Sommer, Klima und der ganze Rest

Da der Sommer jetzt so langsam in seinen letzten Zügen liegt und das Hirn nach Wochen des schmoren im eigenem Saft wieder vernünftig arbeitet, ist es glaube ich Zeit mal meine Gedanken dazu kund zu tun. Natürlich habe ich das Wetter genossen, so wie alle anderen auch. Aber irgendwie hat es schon einen Beigeschmack hinterlassen.

Wo ist das Wasser im Rhein?

Der Klimawandel ist da und das spürbar. Ein warmer Sommer macht zwar noch kein Klima, aber dieser wie auch die Sommer der letzten Jahre entsprechen genau dem, was man von einem Sommer zukünftig erwarten dürfen. In den letzten zwei Jahren fiel das nicht ganz so stark auf weil das Wetter sehr gut in das Bild vom “typisch deutschem” Sommer passte:
Mal gab es ein paar warme Tage, dann hat es wieder geregnet. Was soll da schon besonders dran sein? Besonders war, das der Regen wie schon in den vorherigen Jahren häufig Sintflutartig vom Himmel fiel. So was bleibt einem natürlich nicht ganz so sehr in Erinnerung wenn man nicht gerade selber betroffen war (2016 stand meine Wohnung nach einem Unwetter unter Wasser). Bevor es dann Sommer wurde gab es noch einen ziemlich ungewöhnlichen Winter. Man könnte also sagen, der Sommer 2018 war mit seiner extremen Dürre, anhaltender Hitze und lokalen Unwettern gerade zu gewöhnlich in seiner Ungewöhnlichkeit.

Wer jetzt aber wie ich glaubt, diese Tatsache hat sich herumgesprochen scheint sich allerdings zu täuschen. Gleich drei voneinander unabhängige Personen haben mir in den letzten Wochen bestätigt, dass sie nicht glauben die Menschheit sei für das Phänomen verantwortlich! Schließlich hat man sich ja informiert.

Zu guter Letzt antwortete meine Bundestagsabgeordnete auf Abgeordnetenwatch auf die Frage, warum sie sich mit dem Berliner Kreis der CDU gegen die Energiewende ausgesprochen hat wie folgt:

… Ich möchte zu bedenken geben, dass ein „wissenschaftlicher Konsens“ noch keine gesicherte naturwissenschaftliche Theorie ist. Außerdem ist in jeder Wissenschaft der Zweifel an aktuellen Modellen nicht nur legitim, sondern der Treiber für deren Verbesserung und Weiterentwicklung durch Forschung. …

Mit anderen Worten: FAKE NEWS! (oder FAKE SCIENCE ?  )

Ich habe inzwischen nur noch eine Erklärung dafür weshalb so viele Menschen noch immer den Klimawandel leugnen, nämlich das sie sich nicht eingestehen wollen durch ihr eigenes Verhalten mit dafür verantwortlich zu sein.